Was ist die Reiseanalyse?

Die Reiseanalyse ist eine repräsentative Untersuchung zum Urlaubsreiseverhalten der deutschsprachigen Bevölkerung in Deutschland. Sie wird seit 1970 kontinuierlich jedes Jahr durchgeführt.

Die Untersuchung beschäftigt sich mit Urlaubsreisen ab fünf Tagen Dauer und Kurzurlaubsreisen von zwei bis vier Tagen. Neben der Beschreibung des Urlaubs- und Reiseverhaltens ist die Erfassung der Urlaubsmotive und -interessen ein wesentlicher Bestandteil der Reiseanalyse. Auch die Erhebung von Interessenspotenzialen für Destinationen, Urlaubsformen und Urlaubsaktivitäten sind Teil des Befragungsprogramms.

Untersucht werden unter anderem:

  • allgemeine Urlaubsmotive und –interessen
  • das Reiseverhalten bei Urlaubs- und Kurzurlaubsreisen
  • Erfahrung mit/Interesse an Destinationen und Urlaubsformen
  • Urlaubsaktivitäten
  • Einstellungen zu reisebezogenen Themen
  • Buchungsstellen und Buchungswege
  • Markenbekanntheit und Mediennutzung
  • SINUS-Milieus

Die Reiseanalyse ist eine Beteiligungsuntersuchung. Die Partner der Reiseanalyse können die Fragebogeninhalte mitbestimmen und finanzieren gemeinsam, je nach Umfang der Nutzung, die Untersuchung. Partner und Nutzer der Reiseanalyse sind nationale und internationale Tourismusorganisationen, Reiseveranstalter, Verkehrsunternehmen, Verlage, Verbände sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Die folgende Grafik zeigt Anwendungsbeispiele und Inhalte der Reiseanalyse auf:

Weitere Details zum Aufbau und Inhalt der aktuellen Reiseanalyse 2018 finden Sie auch in unserem kompakten Infoflyer RA 2018.