Zusatzbausteine

Die Reiseanalyse bietet neben dem Grundfragenprogramm und den Modulen noch verschiedene weitere, optionale Zusatzbausteine. Mit diesen kann jede Beteiligung individuell an die Bedürfnisse des Partners angepasst werden.

Option 1 „Exklusivfragen“

Eigene Fragen mit exklusiven Nutzungsrechten stellen.

Option 2 „Sonderfragen“

Neben dem Grundfragenprogramm und Modulfragen werden regelmäßig bis zu 20 weitere Fragen zu speziellen Themen (z.B. Buchungsstellen und -wegen, Marken, Mediennutzung) in der Reiseanalyse gestellt. Diese können gegen eine geringe Kostenbeteiligung ebenfalls genutzt werden.

Folgenden Themen wurden im Rahmen von sogenannten FUR-Fragen in den letzten Jahr in der RA face-to-face und RA online behandelt:

  • Buchungsstellen und Buchungswege bei Urlaubs- und Kurzurlaubsreisen
  • Überlegungsbeginn und Entscheidungszeitpunkt bei der Reiseplanung
  • Ausgabenpläne für Urlaubsreisen im kommenden Jahr und ggf. Sparoptionen
  • Internetnutzung zur Information über/Buchung von touristischen Dienstleistungen
  • Einschätzung der Entwicklung der persönlichen und der allgemeinen wirtschaftlichen Lage in Deutschland
  • Persönliche Einstellung zu sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit von Urlaubsreisen
  • Subjektiver Gesundheitszustand
  • Genutzte Abflughäfen bei Flugreisen im letzten Jahr
  • Erwartungen an Reisebüros/an Online-Reisebüros
  • Reisebüronutzung in den letzten 5 Jahren
  • Geschäftsreisen
  • Low-Cost-Reisen (Fragenpaket)
  • Urlaubsreiseart „All-Inclusive-Reisen“
  • Reisen mit Mietwagennutzung (Fragenpaket)
  • Erfahrung mit und Interesse an „Last-Minute-Reisen“
  • Erfahrung mit und Interesse an „Kurzkreuzfahrten“
  • Erfahrung mit und Interesse an „Flusskreuzfahrten“
  • Erfahrung mit und Interesse an „Deutschland-Urlaub in 4- bis 5-Sterne-Hotels“
  • Erfahrung mit und Interesse an „Sprachurlaub/Sprachkurs im Urlaub“
  • Erfahrung mit und Interesse an „Buchung bei Airbnb, Wimdu oder ähnlichem Anbieter“
  • Wünsche, Sehnsüchte und Träume im Hinblick auf Urlaubsreisen allgemein
  • Einschätzung der Terrorgefahr im Allgemeinen und persönlich im Urlaub
  • Einfluss der Finanzkrise, des Klimawandels und der Energiepreise auf die Urlaubsreisepläne
  • Kriterien der Verkehrsmittelwahl bei An- und Abreise zur Urlaubsdestination
  • Zurückgelegte Reisedistanzen
  • Wahrnehmung und Bewertung künstlicher Landschaftsmerkmale (z. B. Kraftwerke, Windräder, Stromtrassen u.a.) in der Urlaubsregion