Reiseanalyse Trendstudie

Die Reiseanalyse Trendstudie beschreibt die Entwicklungslinien der Nachfrageseite des Urlaubstourismus in Deutschland von den 1970er Jahren bis 2030. Die empirische Basis für die Studie bietet die Datengrundlage aus mehr als 50 Jahren Reiseanalyse (RA) der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) e.V.

Mit den Zeitreihen der RA lässt sich ein verlässliches Gesamtbild der Entwicklung der touristischen Nachfrage in Deutschland über die vergangenen Jahrzehnte zeichnen. Die Entwicklungsdaten weisen dabei auch immer in die Zukunft. Die Suche nach regelhaften Zusammenhängen in der Vergangenheit und ihre Fortschreibung in die Zukunft erlauben Aussagen über die wahrscheinliche Richtung und Stärke der Reisetrends im kommenden Jahrzehnt.

Für die Reiseanalyse Trendstudie gilt das Grundprinzip der data-based consideration: Die Methoden-, Daten- und Branchenkenntnis der Autor:innen bildet neben den Zeitreihendaten der RA der letzten 50 Jahre die Grundlage für die prospektiven Einschätzungen in der Publikation.

Urlaubsnachfrage im Quellmarkt Deutschland

Im Oktober 2020 erschien die fünfte Auflage der Reiseanalyse Trendstudie mit einem Zeithorizont bis ins Reisejahr 2030. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung war die weltweite Corona-Pandemie gerade ein halbes Jahr alt. Die Autor:innen hatten deren Auswirkung auf die touristische Nachfrage in Deutschland zu diesem Zeitpunkt bestmöglich in der Trendbeschreibung berücksichtigt. Allerdings gab es nur wenige Marktdaten zum Verhalten der Konsumenten in der Pandemie, die Rückschlüsse auf die Zukunft zugelassen hätten.

Es war stets der Anspruch der Forschungsgemeinschaft, der Tourismusbranche und allen am touristischen Geschehen Interessierten aktuelle und relevante Informationen zur Urlaubsreise-Nachfrage zur Verfügung zu stellen. Dieser Herausforderung stellen wir uns auch und gerade in diesen unruhigen Zeiten mit einem Update der Trendstudie.

Das Update: Der Einfluss der Corona-Pandemie

Aus sechs Erhebungswellen im Rahmen der RA face-to-face und der RA online zwischen Sommer 2020 und 2021 liegen detaillierte Daten zum Einfluss der Corona-Pandemie zum Reiseverhalten der Deutschen vor. Diese Daten, zusammen mit den Erkenntnissen aus zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen, erlauben eine präzisere Beurteilung der zukünftigen Entwicklung. Daher legt die FUR dieses Update zur RA-Trendstudie vor, die eine Einschätzung der weiteren Entwicklung bietet. Diese Updates werden den Kunden der Trendstudie kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Gleichwohl bleiben weiterhin erhebliche Unsicherheiten bestehen, insbesondere was die weitere Entwicklung und Erscheinungsform des Corona-Virus, aber auch was die Dauer der nach wie vor bestehenden Reiseeinschränkungen betrifft. Die FUR plant deshalb, bis Winter 2022 ein weiteres Update der Trendstudie zu erarbeiten.